UNSERE 
Marken

Marken mit langer Tradition finden Sie neben jungen Designerlabeln und Herstellern die Sie vielleicht noch nie im Designbereich wahrgenommen haben. In der heutigen Warenwelt steht eine Marke für mehr oder weniger gerechtfertigtes Vertrauen der Verbraucher in Proportion zum Marketingbudget. Formost spricht lieber vom Gebrauch und wirklich gerechtfertigten Vertrauen und prüft seine Hersteller intensiv. Sollten Sie unser Siegel "gute Ware" bei einem Produkt finden, handelt es sich um ein Markenprodukt nach unserem Geschmack.

Manufaktur Wiener

Manufaktur Wiener
Scout feiner Musikinstrumente in Leipzig

Ob Notenschlüssel, Takt oder Akkord – Spaß an der Musik steht bei der Wiener Manufaktur an oberster Stelle. Dazu gehören natürlich Instrumente und Klangspiele, die Kinder einfach gerne in die Hand nehmen.


Spaß bereiten sie ihnen vor allem dann, wenn Klang- sowie Verarbeitungsqualität eine Symbiose bilden – und Musik als etwas ganzheitlich-ästhetisches erlebt werden kann.


Auch auf die Optik legt Firmenleiterin Annett Hopfe viel wert, denn sie bilden den Kontrast zum akademischen Ernst und lassen Kinder Musik als das wahrnehmen, was sie wirklich ist: Spiel und Freude.

Designer dieses Herstellers

alle anzeigen

BEITRÄGE AUS EXTERNEN BLOGS

Interessante Artikel & Themen anderer Web-Seiten, die wir empfehlen möchten.
QUELLE: KULTUR-KREATIV-WIRTSCHAFT.de

Hamburg: FORMAT:INNENSICHTEN @ {Hamburg} - Gespräche über Fehler, Erfolge und die Definition von Unternehmertum

Da ist sie die große Geschäftsidee! Aber was nun? Gibt es ein Patentrezept für den wirtschaftlichen Erfolg oder ist das ein Buch mit sieben Siegeln? Drei Unternehmer aus der Kultur- und Kreativwirtschaft erzählen ihre ganz eigene Erfolgsgeschichte. Sie berichten aber auch von den zahlreichen Untiefen auf ihrem Weg dahin. Zu Gast sind:Denis Dilba |Substanz Wissenschaftsmagazin | Hamburg "Qualitätsjournalismus für die Generation YouTube"- So beschreiben Denis Dilba und Georg Dahm ihr Digitalmagazin Substanz. Jeden Freitag veröffentlicht Substanz eine große Geschichte, an der Autoren, Fotografen, Programmierer und Grafiker wochenlang arbeiten, um daraus ein digitales Kunstwerk zu machen. Ein Experiment - auch geschäftlich. Die Gründer, die als Angestellte mehrere Redaktionspleiten miterlebt haben und nun ihr Schicksal selbst in die Hand nehmen, wollen beweisen, dass man auch im digitalen Zeitalter mit Qualitätsjournalismus online Geld verdienen kann.Oliver Saiz | hochE - Marke Design Emotion | Nürnberg Wissenschaft trifft Design - Für Mareike Roth und Oliver Saiz, die beiden Gründer des Design- und Strategiebüros hochE, ist klar, was die Basis erfolgreicher Marken und Designs ist: die strategische Gestaltung von Emotionen. Sie sind überzeugt, dass Produkte besser und Marken sympathischer werden, wenn wir verstehen, wie Menschen denken, fühlen und entscheiden. Deshalb bildet die angewandte Designforschung das Fundament ihrer Arbeit. In Zusammenarbeit mit Psychologen und Neurowissenschaftlern ist dabei eine ganz eigene Design- und Emotionsstrategie herausgekommen, die sie für ihre gestalterische Arbeit nutzen - hiermit erschaffen sie Produkte, die Begierde wecken, und Designs, die sich im Herzen verankern sollen.Karsten Schölermann | BMS Sportveranstaltungs GbR | Knust | Hamburg Karsten Schölermann ist Vollblut-Unternehmer: Als Geschäftsführer des Hamburger Liveclubs "Knust" und Mitinhaber des Laufveranstalters BMS weiß er genau was es bedeutet, ein eigenes Unternehmen zu führen. Für die Stiftung zur Stärkung privater Musikbühnen Hamburg und die LiveMusikKommission e.V. - Verband der Musikspielstätten in Deutschland e.V. macht er sich als 1. Vorsitzender bundesweit u.a. stark für die Rechte der Livemusik- und Club-Kulturlandschaft. Er ist ein ausgezeichneter Netzwerker und hat den einen oder anderen Tipp parat.
zum Beitrag
QUELLE: KULTUR-KREATIV-WIRTSCHAFT.de

Mecklenburg-Vorpommern: FORMAT:Innensichten {Schwerin}

Gespräche über Erfolge, Fehler und die Definition von Unternehmertum: Dazu lädt das Regionalbüro Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein des Kompetenzzentrums Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes ein. Drei Unternehmer aus der Kultur- und Kreativwirtschaft werden ihre ganz eigene Erfolgsgeschichte erzählen, aber auch von den zahlreichen Untiefen auf ihrem Weg dahin berichten. Lisa Kaufmann Porzellanstudio | Glashagen Die gelernte Glasgestalterin entdeckte während ihrem Masterstudium für Produkt-Design in Finnland und Deutschland ihre Liebe zu dem Material Porzellan. 2013 schloss sie ihr Masterstudium als Designerin für Keramik und Glas ab. Seit Juni 2014 ist sie selbstständige Porzellandesignerin in ihrem eigenen Studio in Glashagen in der Nähe von Rostock.Volker Breust |Schaumette | Kiel Mit der Schaumette hat sich Designer Volker Breust einen Traum erfüllt: Den des eigenen Produkts. Die Schaumette ist ein Werkzeug zum Milchaufschäumen. Sie ist leise, effizient und einfach schön im Design. Sie ist das erste Produkt der von Volker Breust gegründeten Schaum GmbH.Denis Dilba |Substanz Wissenschaftsmagazin | Hamburg "Qualitätsjournalismus für die Generation YouTube"-: So beschreiben Denis Dilba und Georg Dahm, Kultur- und Kreativpiloten 2014, ihr Unternehmen "Fail Better Media". Die Gründer, die als Angestellte mehrere Redaktionspleiten miterlebt haben und nun ihr Schicksal selbst in die Hand nehmen, wollen beweisen, dass man auch im digitalen Zeitalter mit Qualitätsjournalismus online Geld verdienen kann. Das Internet, das für klassische Verlage ein Schlachtfeld ist, sehen sie als eine kreative Spielwiese.
zum Beitrag
FORMOST

Wir sind davon überzeugt, dass Gutes schön und nützlich ist. Diese Art von Schönheit entsteht nicht zufällig! Wir finden nicht nur die wirklich „guten Waren“ und prüfen sie, sondern erzählen von den Menschen hinter den Produkten. Sie erfahren so eine Geschichte und erhalten ein Produkt, das oft für Generationen brauchbar ist.

Bitte warten