KAWECO - SCHREIBGERÄTE

KAWECO gehört zu den ältesten Marken der Branche. Seit über 125 Jahren sind KAWECO Schreibgeräte fester Bestandteil der High-Class-Sortimente.
Beharrlich setzt die Firma auf den schmalen Grat zwischen Tradition und Innovation und sichert sich damit seit 1883 die Gunst derjenigen, die ihre Werte und Wertschätzung auf dem Papier ausdrücken möchten.
Nicht umsonst spricht der Kenner vom unverwechselbaren Achtkantformat. Die markante Formgebung steht für individuelle Freiheit und maximale Präzision in Design und Umsetzung.
1883 wurde die Heidelberger Federhalterfabrik durch die Herren Luce und Enßlen gegründet. Allerdings wird der Name erst 1889 im Heidelberger Adressbuch erwähnt. Es werden Federhalter aus Holz produziert und Füllhalter sowie Goldfedern von Morton aus New York importiert. 1914 erhält KAWECO den "Goldenen Preis" anlässlich der internationalen Messe in Leipzig. Der erste Weltkrieg bricht aus und Kaweco darf weiter produzieren wegen kriegswichtiger Produktion, wegen erhöhtem Bedarf an Schreibgeräten und Produktion von Spaten- und Handgranatenstiele aus Holz. 1930 verschmelzen die Marken und Modelle der Kaweco und Aurumia, es entsteht das noch heute genutzte "KA WE CO" im dreigeteilten Kreis als Kennzeichnung auf fast allen Geräten. Mehrere Monate nach Kriegsende wird die Genehmigung zur Weiterführung des Betriebes erteilt. In den darauffolgenden Jahren gelangt die Marke zu internationaler Kennung, festigt Vertriebspartnerschaften unter anderem mit Herlitz und produziert unter anderem für die Olympischen Spiele limitierte Auflagen.
Bitte warten