DRECHSLEREI Am Schwarzwasser

DRECHSLEREI Am Schwarzwasser
Wiederentdeckung alter traditioneller Kunst

Seit 1994 entsteht in den Nebenräumen eines restaurierten Fachwerkhauses im romantischen Schwarzwassertal erzgebirgische Volkskunst nach historischen Vorlagen.  Die Grundformen der Produkte entstehen an der Handdrechselbank und werden durch das anteigen von Armen und anderen Applikationen komplettiert.
Blattmetallvergoldung und historische Farbfassungen schenken den Produkten eine unverwechselbare und faszinierende Ausstrahlung.


Nachdem Wolfgang Weigel die Ausbildung zum Drechsler erfolgreich abgeschlossen hatte, begann bereits 1980 die Entwicklung einer ganz besonderen Produktlinie in Zusammenarbeit mit Restauratoren von Dresden. Sie restaurierten zu dieser Zeit die Annenkirche und vermittelten Ihm die Herstellung der Farben, welche im

19. Jahrhundert Anwendung fanden. Es handelte sich dabei um Farben aus Pigmenten, welche mit Kasein (Quark) oder Ei als Bindemittel angefertigt werden. 16 Jahre lang arbeitete er so an der Weiterentwicklung erzgebirgischer Volkskunst und legte währenddessen die Meisterprüfung ab. Im Anschluss daran gründete er im November 1994 die Drechslerei am Schwarzwasser in Jöhstadt, wo er seit 2005 tatkräftig durch seinen Sohn Robert unterstützt wird, der 2011 die Leitung übernommen hat.

News & Stories

alle anzeigen
MARIE LE FEBVRE
Parfumeur Créateur
Bildschirmfoto 2018-06-26 um 11.46.36.png
Maries Geschichte beginnt mit einem Koffer der anderen Art in ihrem Heimatort Versailles: Während eines Schulpraktikums gab ihr ein renommierter Meister- Parfümeur einen kleinen Chemie-Koffer für Parfümeure mit dem Auftrag ein Duft-Tagebuch zu führen und schickte sie damit auf eine olfaktorische Reise, die ihr ganzes Leben prägen sollte.
33808843_1701812529856114_7307113128670527488_n.jpg
Bildschirmfoto 2018-06-26 um 11.41.00.png
17190691_1856113067975662_1955669982923563726_n.jpg

Diese Kindheitsbegegnung führte sie nach einem Chemie- Studium und der Ausbildung zum „Parfumeur Créateur“ am Versailler Institut Ispica als Parfümschöpferin nach Paris. Dort begegnete sie ihrem Mann Alexander Urban, der, geboren in Österreich, zwischen den großen Metropolen dieser Welt und den entlegensten Ecken der Erde für internationale Parfümhäuser auf Projektsuche ging.


Die Leidenschaft für das Parfüm, und die Neugier nach unergründetem Terrain brachte sie zusammen auf einen neue Reise: Ihre eigene Parfüm-Manufaktur Urban Scents in Berlin. Marie Le Febvres Duft-Kreationen zeichnen sich durch eine reduzierte Opulenz aus, die sich in der Reinheit der Ingredienzen und der handwerklichen Liebe zum Detail ausdrücken.

FORMOST

Wir sind davon überzeugt, dass Gutes schön und nützlich ist. Diese Art von Schönheit entsteht nicht zufällig! Wir finden nicht nur die wirklich „guten Waren“ und prüfen sie, sondern erzählen von den Menschen hinter den Produkten. Sie erfahren so eine Geschichte und erhalten ein Produkt, das oft für Generationen brauchbar ist.

Bitte warten