Zigarrendose STRNAD

ab 60,00 EUR
(inkl. 19% MwSt.)
tagsofort lieferbar
  • Größe: Bitte wählen
    ändern
  •  
    alle schließen
    alle ändern
  • Sofort lieferbare Varianten anzeigen
Achtung! Diese Ware ist eine Sonderanfertigung und vom Umtausch ausgeschlossen!
* Achtung! Diese Ware ist derzeit vergriffen!
Diese Konfiguration ist ist nicht in unserem Onlineshop erhältlich. Bei Interesse kontaktieren Sie uns gerne.

Bereits 1916 hat Oskar Strnad diese schlichten, zeitlosen Dosen aus bleifreiem Kristallglas entworfen. Noch heute von Lobmeyr produziert.

Details zu dieser Ware

Diese Serie von Dosen wurde schon 1916 für Lobmeyr entworfen. Zwischen Oskar Strnad und Lobmeyr entstand eine fruchtbare Zusammenarbeit, die bis in die 1930er Jahre anhielt. Die Objekte zeichnen sich durch eine verblüffende Einfachheit aus, daher wurde auch ein Exemplar in die ständige Designsammlung MoMA/New York aufgenommen.

Höheklein: 7,5 cm / groß: 10,8 cm
FunktionalitätDose
Durchmesserklein: Ø 6,3 cm / groß: Ø 6,8 cm
Materialbleifreies Kristallglas
Gewicht0.05 kg
Entstehungsjahr1916
HerstellungsortWien, Österreich
Ganz gleich, ob hauchdünn geblasenes Musselinglas oder geschliffenes Kristallglas – Lobmeyr bricht die Selbstverständlichkeit des allgegenwärtigen Werkstoffs auf und trägt dessen Eleganz und Feinheit zurück in den Alltag.
Oskar Strnad war ein österreichischer Architekt, Designer und Bühnenbildner jüdischer Herkunft. Zusammen mit Josef Frank prägte er die sogenannte Wiener Schule der Architektur. Er vertrat eine moderne Auffassung von Wohnen für alle Menschen, plante und baute Wohnhäuser, entwarf Möbel, schuf Keramiken und Aquarelle und stattete Theaterstücke und Filme aus.
Wir sind davon überzeugt, dass Gutes schön und nützlich ist. Diese Art von Schönheit entsteht nicht zufällig! Wir finden nicht nur die wirklich „guten Waren“ und prüfen sie, sondern erzählen von den Menschen hinter den Produkten. Wir schaffen Transparenz für Ihre Entscheidung. Sie erfahren so eine Geschichte und erhalten ein Produkt, das oft für Generationen brauchbar ist. Wir beziehen uns dabei auf die Gedanken zu "guten Waren", die Wilhelm Wagenfeld schon um 1957 visionär definiert hat. Das Wort "Gut" steht wieder für ein wirklich gutes Produkt, auch als Beitrag zur Reparatur unserer Sprache.
    Bitte warten