Gyula Pap Stehleuchte – BST23

EEK: A++ (Spektrum A++ bis E)
A++
Energie Effizienz Klasse A++
1.430,00 €
(inkl. 19% MwSt.)
tagLieferzeit: 1-2 Wochen
zzgl. Versand (ab 100 Euro Gesamtwert in Deutschland versandkostenfrei)
3 % Skonto bei Vorkasse (per Banküberweisung) : 1.387,10 €
Sie sparen 42,90 €
zzgl. Versand (ab 100 Euro Gesamtwert in Deutschland versandkostenfrei)
3 % Skonto bei Vorkasse (per Banküberweisung) : 1.165,63 €
Sie sparen 36,05 €
Achtung! Diese Ware ist eine Sonderanfertigung und vom Umtausch ausgeschlossen!
* Achtung! Diese Ware ist derzeit vergriffen!
Diese Ware kann nicht in unserem Onlineshop erworben werden. Bei Interesse kontaktieren Sie uns gerne.
Menge:
in den Warenkorb
1.430,00 €
(inkl. 19% MwSt.)
tagLieferzeit: 1-2 Wochen
zzgl. Versand (ab 100 Euro Gesamtwert in Deutschland versandkostenfrei)
3 % Skonto bei Vorkasse (per Banküberweisung) : 1.387,10 €
Sie sparen 42,90 €
zzgl. Versand (ab 100 Euro Gesamtwert in Deutschland versandkostenfrei)
3 % Skonto bei Vorkasse (per Banküberweisung) : 1.165,63 €
Sie sparen 36,05 €
Anfrage stellenzur Wunschliste hinzufügen -
oder bei FORMOST anfragen
Die Stehlampe BST23 von Gyula Pap wurde bereits 1925 im Bau Hausbuch Nr. 7 „Neue Arbeiten der Bauhauswerkstätten“ abgebildet.

Details zu dieser Ware

>

Über einer schwarz lackierten Eisenplatte schwebt auf einem vernickelten Rohr eine mattierte Glasplatte.

Die sichtbare Glühlampe muß eine ver spiegelte Kuppe haben, denn Gyula Pap hat die Leuchte für diese damals neu aufgekommene Glühlampenart geschaffen.


Jede Leuchte ist fortlaufend numeriert und trägt das Bauhaus- und Tecnolumenzeichen

ArtikelnummerBST23
Abmessungen168 x 40 x 40 cm
FunktionalitätStehleuchte, Lampe
DurchmesserØ 40cm
MaterialEisen schwarz lackiert, Messing vernickelt, Glas ätzmatt
Fassung/ LeuchtmittelE 27, max. 75 W
EnergieklasseA++
Gewicht12.5 kg
Entstehungsjahr1923
HerstellungsortDeutschland, Bremen

Das Unternehmen aus Bremen verbindet Gestaltungsgeschichte mit zeitgenössichem Design und ist in Herstellungsqualität, Werthaltigkeit und ganzheitlicher Firmenphilosophie eine Referenz. 

 Ungarische Maler und Designer der mit wenigen Entwürfen am Bauhaus Weimar zum Pionier der Moderne wurde
Wir sind davon überzeugt, dass Gutes schön und nützlich ist. Diese Art von Schönheit entsteht nicht zufällig! Wir finden nicht nur die wirklich „guten Waren“ und prüfen sie, sondern erzählen von den Menschen hinter den Produkten. Wir schaffen Transparenz für Ihre Entscheidung. Sie erfahren so eine Geschichte und erhalten ein Produkt, das oft für Generationen brauchbar ist. Wir beziehen uns dabei auf die Gedanken zu "guten Waren", die Wilhelm Wagenfeld schon um 1957 visionär definiert hat. Das Wort "Gut" steht wieder für ein wirklich gutes Produkt, auch als Beitrag zur Reparatur unserer Sprache.
    Bitte warten