Wagenfeld Tischleuchte – WG28

EEK: A++ (Spektrum A++ bis E)
A++
Energie Effizienz Klasse A++
460,00 €
(inkl. 19% MwSt.)
tagsofort lieferbar
zzgl. Versand (ab 100 Euro Gesamtwert in Deutschland versandkostenfrei)
3 % Skonto bei Vorkasse (per Banküberweisung) : 446,20 €
Sie sparen 13,80 €
zzgl. Versand (ab 100 Euro Gesamtwert in Deutschland versandkostenfrei)
3 % Skonto bei Vorkasse (per Banküberweisung) : 374,96 €
Sie sparen 11,60 €
Achtung! Diese Ware ist eine Sonderanfertigung und vom Umtausch ausgeschlossen!
* Achtung! Diese Ware ist derzeit vergriffen!
Diese Ware kann nicht in unserem Onlineshop erworben werden. Bei Interesse kontaktieren Sie uns gerne.
Menge:
in den Warenkorb
460,00 €
(inkl. 19% MwSt.)
tagsofort lieferbar
zzgl. Versand (ab 100 Euro Gesamtwert in Deutschland versandkostenfrei)
3 % Skonto bei Vorkasse (per Banküberweisung) : 446,20 €
Sie sparen 13,80 €
zzgl. Versand (ab 100 Euro Gesamtwert in Deutschland versandkostenfrei)
3 % Skonto bei Vorkasse (per Banküberweisung) : 374,96 €
Sie sparen 11,60 €
Anfrage stellenzur Wunschliste hinzufügen -
oder bei FORMOST anfragen
Während seiner Tätigkeit an der Bauhochschule in Weimar schuf Wilhelm Wagenfeld diese Tischleuchte WG28 mit Stoffschirm.

Details zu dieser Ware

Ursprünglich wurde die Leuchte mit einem Cellon-Schirm gefertigt. Da dieses Material heute aus Sicherheitsgründen nicht mehr zugelassen ist, fertigt TECNOLUMEN die Modelle mit einem hitzebeständigen Kunststoffschirm, der mit Stoff bezogen wird.


Einzige urheberrechtlich geschützte und von Prof. Wilhelm Wagenfeld autorisierte Reedition.

ArtikelnummerWG28
Abmessungen50 x 44 x 44 cm
FunktionalitätTischleuchte, Lampe
DurchmesserSchirm Ø44 cm, Fuß Ø17 cm
MaterialMetall vernickelt, Glasschaft, Glasfuß und Kartonschirm mit konischem Unterschirm
Fassung/ LeuchtmittelE 27, max. 60 W
EnergieklasseA++
Entstehungsjahr1928
HerstellungsortDeutschland, Bremen

Das Unternehmen aus Bremen verbindet Gestaltungsgeschichte mit zeitgenössichem Design und ist in Herstellungsqualität, Werthaltigkeit und ganzheitlicher Firmenphilosophie eine Referenz. 

Wilhelm Wagenfeld ist für die Idee von FORMOST die zentrale Gestalterpersönlichkeit! Seine Idee der "guten Waren" war für Formgestalter in Ost und West Anregung und Maßstab.
Wir sind davon überzeugt, dass Gutes schön und nützlich ist. Diese Art von Schönheit entsteht nicht zufällig! Wir finden nicht nur die wirklich „guten Waren“ und prüfen sie, sondern erzählen von den Menschen hinter den Produkten. Wir schaffen Transparenz für Ihre Entscheidung. Sie erfahren so eine Geschichte und erhalten ein Produkt, das oft für Generationen brauchbar ist. Wir beziehen uns dabei auf die Gedanken zu "guten Waren", die Wilhelm Wagenfeld schon um 1957 visionär definiert hat. Das Wort "Gut" steht wieder für ein wirklich gutes Produkt, auch als Beitrag zur Reparatur unserer Sprache.
    Bitte warten