Klapptisch S 319 - Design: Egon Eiermann

ab 690,00 EUR
(inkl. 19% MwSt.)
tagLieferzeit: 2-3 Wochen
  • Größe der Tischplatte: Bitte wählen
    ändern
  •  
    alle schließen
    alle ändern
  • Sofort lieferbare Varianten anzeigen
Achtung! Diese Ware ist eine Sonderanfertigung und vom Umtausch ausgeschlossen!
* Achtung! Diese Ware ist derzeit vergriffen!
Diese Konfiguration ist ist nicht in unserem Onlineshop erhältlich. Bei Interesse kontaktieren Sie uns gerne.
Menge:
in den Warenkorb
ab 690,00 EUR
(inkl. 19% MwSt.)
tagLieferzeit: 2-3 Wochen
Anfrage stellenzur Wunschliste hinzufügen -
oder bei FORMOST anfragen
Die verbreitete Biergartengarnitur basiert wohl auf diesem Entwurf von Egon Eiermann. Man hat damals nur vergessen, die Qualität zu kopieren um Baumarktpreise zu erreichen. So kann das Original noch heute überraschen mit einer Ausführung für stilvolle Wohnräume und einer Mobilität, die jedem modernen Nomaden gerecht wird.

Details zu dieser Ware

Ein schlichter Tisch, der es in sich hat. Damals wie heute werden die Tische mit Vollmetallschanieren gefertigt. Das Gestell hat eine Rastmechanik, die Sicherheit beim Transport bietet. Die Stapelgummis in Kombination mit der Tischkantenaufdopplung ermöglichen das horizontale Stapeln. Dazu erhältlich sind praktische Transportwagen.
ArtikelnummerS319
Höhe74 cm
FunktionalitätKlapptisch
MaterialTischoberfläche: Buchenfunier, Trägerplatte: 19mm Spanplatte E1, Kante: Buche massiv, 4-Bein-Gestell aus Starhlundrohr verchromt Ø 32 x 2 mm
Entstehungsjahr1952
HerstellungsortEsslingen, Deutschland
Der deutsche Architekt und Möbeldesigner gehört sicher zu den bekanntesten Gestaltern des 20. Jahrhunderts 
Wir sind davon überzeugt, dass Gutes schön und nützlich ist. Diese Art von Schönheit entsteht nicht zufällig! Wir finden nicht nur die wirklich „guten Waren“ und prüfen sie, sondern erzählen von den Menschen hinter den Produkten. Wir schaffen Transparenz für Ihre Entscheidung. Sie erfahren so eine Geschichte und erhalten ein Produkt, das oft für Generationen brauchbar ist. Wir beziehen uns dabei auf die Gedanken zu "guten Waren", die Wilhelm Wagenfeld schon um 1957 visionär definiert hat. Das Wort "Gut" steht wieder für ein wirklich gutes Produkt, auch als Beitrag zur Reparatur unserer Sprache.
    Bitte warten