hatjecantz_wir_muessen_uns_den_schleiher_von_den_Augen_reissen_formost.jpg

Wir müssen den Schleier von unseren Augen reißen

39,80 EUR
(inkl. 7% MwSt.)
tagLieferzeit: 1-2 Wochen
zzgl. Versand (ab 100 Euro Gesamtwert in Deutschland versandkostenfrei)
3 % Skonto bei Vorkasse (per Banküberweisung) : 38,61 EUR
Sie sparen 1,19 EUR
zzgl. Versand (ab 100 Euro Gesamtwert in Deutschland versandkostenfrei)
3 % Skonto bei Vorkasse (per Banküberweisung) : 36,08 EUR
Sie sparen 1,12 EUR
Achtung! Diese Ware ist eine Sonderanfertigung und vom Umtausch ausgeschlossen!
* Achtung! Diese Ware ist derzeit vergriffen!
Diese Ware kann nicht in unserem Onlineshop erworben werden. Bei Interesse kontaktieren Sie uns gerne.
Menge:
in den Warenkorb
39,80 EUR
(inkl. 7% MwSt.)
tagLieferzeit: 1-2 Wochen
zzgl. Versand (ab 100 Euro Gesamtwert in Deutschland versandkostenfrei)
3 % Skonto bei Vorkasse (per Banküberweisung) : 38,61 EUR
Sie sparen 1,19 EUR
zzgl. Versand (ab 100 Euro Gesamtwert in Deutschland versandkostenfrei)
3 % Skonto bei Vorkasse (per Banküberweisung) : 36,08 EUR
Sie sparen 1,12 EUR
Anfrage stellenzur Wunschliste hinzufügen -
versenden oder anfragen

Fotografie und Zeichnung der russischen Avantgarde aus der Sammlung der Sepherot Foundation. Eine Bilderreise zum Neuen Sehen in der Fotografie der russischen Avantgarde


Hrsg. Sepherot Foundation, Liechtenstein, Kunstmuseum Bochum, Opelvillen Rüsselsheim,

Gestaltung von Nana Pusenkoff

Details zu dieser Ware

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts suchten Künstler aller­orten neue Ausdruckformen. Die russische Avantgarde entwickelte – inspiriert von westeuropäischen Kunst­strömungen – eine genuin eigene, revolutionär unge­genständliche Darstellungsweise. Der Katalog veran­schaulicht, wie die aus der bildenden Kunst kommen­den Impulse auch das Medium der Fotografie durch­dringen. Insbesondere Alexander Rodtschenko, der ursprünglich Maler war, widmete sich früh der Foto­montage. Mit seiner Leica erforschte er das Groß­stadtleben – nicht allein, um Realität einzufangen, vielmehr stehen seine Aufnahmen ungewohnter Mo­tive aus unüblichen Perspektiven im Zeichen abs­trakt-malerischer Bildkompositionen. Auch El Lissitz­ky oder Georgi Selma übertrugen bildnerische Strate­gien auf die Fotografie. In der Gegenüberstellung mit Papierarbeiten und Zeichnungen, etwa von Kasimir Malewitsch, wird die Fortführung von Suprematis­mus und Konstruktivismus mit fotografischen Mit­teln evident. Ausstellungen: Opelvillen Rüsselsheim 17.12.2014–April 2015 | Kunstmuseum Bochum Frühjahr 2015
Abmessungen23 x 29 cm
FunktionalitätSachbuch
Inhalt160 Seiten mit 100 Abbildungen
MaterialHardcover, gebunden
Entstehungsjahr2014
HerstellungsortDeutschland
Wirklich gute Bücher aus Kunst und Kultur kommen nicht selten aus der Nähe von Stuttgart.
FORMOST

Wir sind davon überzeugt, dass Gutes schön und nützlich ist. Diese Art von Schönheit entsteht nicht zufällig! Wir finden nicht nur die wirklich „guten Waren“ und prüfen sie, sondern erzählen von den Menschen hinter den Produkten. Sie erfahren so eine Geschichte und erhalten ein Produkt, das oft für Generationen brauchbar ist.

Bitte warten