BesteckGretsch-POTT81_pott_seibel_formost.png

Tafelbesteck 4 tlg. POTT 81

230 EUR
tagsofort lieferbar
inkl. Mwst. zzgl. Versand (ab 100 Euro Gesamtwert in Deutschland versandkostenfrei)
3% Skonto bei Vorkasse
Achtung! Diese Ware ist eine Sonderanfertigung und vom Umtausch ausgeschlossen!
* Achtung! Diese Ware ist derzeit vergriffen!
Diese Ware kann nicht in unserem Onlineshop erworben werden. Bei Interesse kontaktieren Sie uns gerne.
Menge:
in den Warenkorb
230 EUR
tagsofort lieferbar
inkl. Mwst. zzgl. Versand (ab 100 Euro Gesamtwert in Deutschland versandkostenfrei)
3% Skonto bei Vorkasse
Anfrage stellenzur Wunschliste hinzufügen -
versenden oder anfragen
In manchen Produktgruppen herrscht Unklarheit, welcher Hersteller den ultimativen "State of the Art" liefert - die Qualitätsreferenz, an der sich Alles orientiert. Beim Tafelbesteck dagegen herrscht Klarheit. Der kleine Traditionshersteller aus Solingen steht sehr allein an der Spitze.

Hier von Pott eines der schönsten Tafelbestecke des 20. Jahrhunderts. Was Herman Gretsch entwarf, vollendete Wilhelm Wagenfeld kongenial zum zeitlosen Klassiker.

Details zu dieser Ware

Im Gründungsjahr der Bundesrepublik Deutschland erschien dieses formal zurückhaltende Besteckmuster, das als erstes Pott-Silberbesteck der Nachkriegszeit Furore machte und auch in einer versilberten Fassung produziert wurde. Aufgrund seiner schlichten Eleganz entwickelte es sich zu einem Klassiker, dessen Erfolg bis heute ungebrochen ist.
Seit 1998 wird es auch in Edelstahl hergestellt.
FunktionalitätBesteck
InhaltGabel, Messer, Löffel, Teelöffel
MaterialEdelstahl
FormPott 81
Gewicht0.48 kg
Entstehungsjahr1947/1948
HerstellungsortMettmann, Deutschland
Höchste Gestaltungsqualität und eine über 100 Jahre alte Tradition in der handwerklichen Herstellung exklusiver Bestecke und Accessoires haben den Namen Pott bei Kennern in der ganzen Welt bekannt gemacht.
FORMOST
Wir sind davon überzeugt, dass Gutes schön und nützlich ist. Diese Art von Schönheit entsteht nicht zufällig! Wir finden nicht nur die wirklich „guten Waren“ und prüfen sie, sondern erzählen von den Menschen hinter den Produkten. Sie erfahren so eine Geschichte und erhalten ein Produkt, das oft für Generationen brauchbar ist.
Bitte warten